Jetzt kann es losgehen, was hast du alles für Möglichkeiten:

Lehrmaterialien in Form von Büchern:

Gitarrenbücher für Anfänger

Die bekanntesten Bücher sind wohl die verschiedenen Bücher von Peter Bursch incls. Buch, CD und DVD, für Einsteiger einfach sehr wertvoll und auch meine Tochter hat damit angefangen. Diese Lektionen kannst du autodidakt und im Selbststudium absolvieren - so weit du Interesse hast und wie schnell du vorankommen willst. Beispielsweise zeigt dir Peter Bursch zuerst, wie du deine Gitarre auf den Beinen ablegst, sie mit den Händen hältst, und führt dir vor, wie du deine Gitarre stimmst, ohne dafür viele Vorkenntnisse zu haben. Dann geht er Schritt für Schritt die ersten Rhythmustechniken und Grundakkorde durch. Diese kannst du dir auf der DVD ankucken und dazu auch mitspielen oder du folgst den Hörbeispielen auf der CD und verfolgst das Ganze im Buch. So steigert er sich in der DVD bis zu den wichtigsten Grund- und Basistechniken, danach folgst du den weiteren Erklärungen auf der CD, da du ja jetzt schon soweit bist, daß du die Grundlagen beherrschst. In der Regel sind in jedem Musik- oder Gitarrenladen eine Unzahl an Büchern zur Verfügung und es liegt wieder an dir, wofür du dich entscheidest. Überaus viel Lob bekam Georg Norberg für seinen Online-Gitarrenkurs für Anfänger, wo er dir kostenfrei und ebenfalls didaktisch sehr wertvoll die Grundlagen in seiner fröhlichen Art erklärt und dich schon einmal ohne viel Geld ausgeben zu müssen an die Gitarre heranführt. Als Anfänger siehst du sehr schnell, wie der Einstieg in Lektionen abläuft und du bekommst ein gutes Gefühl dafür, wie solch ein Anfänger Unterricht für Gitarren spielen lernen aufgebaut ist.

Bücher für E-Gitarre spielen lernen

Für E-Gitarre gibt es wiederum unterschiedliche Rubriken, z.B. Rockgitarre (z.B. Peter Fischer), Jazz- oder Blues Gitarre (das Buch "Blues you can use" von John Ganapes hab ich recht gut gefunden), Heavy Metall Riffs, Scales, Licks usw..., oder auch Bücher, die von Gitarrenprofis speziell erstellt wurden, vielleicht ist auch ein Buch von deinem Lieblingsgitarristen zu finden.Hier ist die Auswahl riesig, schmöker mal rein und kuck, ob du mit Noten oder Tabulatur deinen Zugang finden kannst. Als ich in den 70ern anfing, nach Videos oder Audio Material zu suchen, war es wie ein Wunder, wenn ich durch einen Freund oder Bekannten auch nur 1 Video ergattern konnte, das uns weiterbringen konnte.Heutzutage hast du wohl die Qual der Wahl und solltest dir ein bischenZeit lassen oder deinen erfahrenen Gitarrenlehrer fragen, was für deinen Stand am besten wäre.

 

Lehrmaterialien im Internet:

Natürlich bieten wir dir hier in Regensburg am Gitarreninstitut Norberg professionelle Hilfe an, egal ob du Einsteiger, Fortgeschrittener oder Amateurmusiker bist. Unter

www.gitarreninstitut.com

www.guitargeorge.de/gitarrenblog

www.gitarreninstitut.com/diatonik-tool

jamtracks fürs Solospiel

findest du interessante Artikel, Blogs und Unterrichts Bonus Materialien, mit denen du sicherlich schon etwas weiterkommen kannst.

Auch das Buch Superlearning von Georg Norberg ist sehr ratsam, wenn du schneller und effizienter mit Gitarre spielen lernen vorankommen möchtest !

findest du weitere Links, um dir vorab einen Überblick zu verschaffen, Übungen kostenlos abzukucken oder auch dich allgemein über die Gitarre zu informieren. Georg Norberg bietet auch Anfängern einen kostenlosen Online-Anfängerkurs an, worin du die ersten Schritte erklärt bekommst. Dazu gibt es jede Menge an Videos, die dir anschaulich darstellen, wie du es ganz praktisch angehst und wie es weitergehen könnte.

Abgefahrene Scales und Tonleitern findest du hier: Chordhouse

Falls dir das Diatonik Tool von Georg noch nicht klar ist, dann kannst du dir bei www.Terra Musica den Quintenzirkel nochmals online und in Automation vorführen lassen.

Auch andere Gitarrenlehrer bieten dir Bonus Material an, hier wird wie immer viel für Anfänger getan.

Die Plattform www.youtube.com bietet soviel an Material an (von Schrott bis cool) - da kannste dich nicht mehr retten. Eines nur am Rande: die wirklich guten Tipps und Tricks wird dir keiner so schnell verraten, ausser du meldest dich an und zahlst. Wäre ja auch zu einfach, denn Unterrichtszeit muss ja auch noch vorbereitet werden. Wenn du mal ein paar Erdnüsse hier und da finden möchtest, wirst du sicherlich fündig werden. Auch bietet dir der eine oder andere Profi mal ein kleines Video an, in dem du interessante Akkorde oder Alternativen siehst. Hier gilt grundsätzlich: Leben und leben lassen. Schnell wirst du merken, was Plauderei, Schrott, cooles Gehabe ist oder wo es richtig zur Sache geht. Kann ja heute jeder seine Geschichten reinstellen. Prinzipiell wirst du aber den Menschen deines Vertrauens finden wollen, der dich dort abholt wo du stehst und dich entsprechend weiterbringt.

Wer autodidakt unterwegs ist, dem brauche ich wie immer keinen Tipp geben, such dich einfach durch, bis du deine Schnäppchen findest. Soviel nur am Rande: Wichtig wäre herauszufinden, wo du am meisten Hilfe brauchst: im Rhythmus, der Akkord- und Bandbegleitung, dem Solospiel oder beim Improvisieren, Songschreiben und Komponieren? I.d.Regel helfen manchmal schon ganz wenige Tipps, die dich enorm weiterbringen.


Gitarrenunterricht in Regensburg:

verschiedene Gitarrenlehrer, Schulen und Privatpersonen werden immer in deiner Nähe sein, so wie auch in unserem Gitarreninstitut Norberg, wo dir individuell und nach deinem Geschmack geholfen wird.

www.gitarreninstitut.com

Wichtig: Auch Gitarrenlehrer sind nur Menschen und wenn du merkst, daß die Chemie nicht stimmt, dann wechsle halt einfach und probiere andere Leute aus. Als Kind oder Jugendlicher solltest du den Mut haben, alleine oder über die Eltern die Geschichte frühzeitig zu beenden und nach anderen Alternativen zu suchen. Grundsätzlich wird dir niemand böse sein, wenn du wechselst oder wieder aufhörst, im Gegenteil, wenn du nichts sagst und unglücklich bist, wird es bald jeder merken. Also - rühr dich - gib dein Feedback und sei ehrlich, das ist bestimmt jeden Lehrer lieber, als wenn du unmotiviert zum Unterricht gehst und Vorbehalte mit dir rumträgst.


Gitarrenunterricht allgemein:

Als Anfänger oder Einsteiger, gerade, wenn man noch jünger ist, kann es auch ratsam sein, erst in einen Gruppenunterricht einzusteigen. Hier reduzieren sich die Kosten und man sieht auch an den anderen Teilnehmern, wie schnell jeder vorankommt. Hauptsächlich macht das Musizieren zusammen einfach mehr Spass und in der Gruppe fühlt man sich nicht so arg gefordert, als bei einem Einzelunterricht.


Musikschulen und Akademien:


du suchst unter dem Begriff "Musik Schulen" oder "Musik Akademien" und wirst z.B. bei uns in Regensburg fündig und bei der Music Academy.

Hier haben auch einige unserer Gitarrenlehrer 1,2 oder auch 3 Jahre Unterricht genommen und ihre Gitarre richtig professionell studiert. Verschiedene Abschlüsse sind möglich und der Weg z.B. zum Musiklehrer oder Profimusiker steht dir offen.

Verschiedene Jazz-, Musik- & Gitarrenschulen in Regensburg, München, Nürnberg, Berlin, Hamburg oder in den Großstädten deiner Umgebung sichern dir Möglichkeiten, die Gitarre richtig professionell spielen zu lernen und dich weiterzuentwicklen. Das Internet hilft dir heute schnell und unkompliziert weiter....

 

Aktualisiert ( Mittwoch, den 01. Dezember 2010 um 10:37 Uhr )