Liebe Gitarristen! Wer schon längere Zeit Gitarre spielt wird verstehen, daß ich mich gerade am Anfang des Anfanges am Gitarre-spielen sehe. Diese sechs Saiten haben es in sich. Wir werden es wohl nie ganz verstehen können, was Künstler in den letzten Jahrzehnten aus diesem Instrument geschöpft und erschaffen haben. Deshalb habe ich ganz besonders viel Respekt  und Anerkennung vor all den Musikern, die unsere letzten Jahre und Jahrzehnte in der Musik an und mit der Gitarre stark geprägt haben. Ich hoffe ganz sehr, daß DIR dieses Instrument ans Herz wächst. Wenn du einen schweren Alltag hattest, du dich einsam oder alleine fühlst oder in bunter Runde mit deinen Freunden einfach einen "drauf" machen willst, die Gitarre wird dich überall hin begleiten. Sie ist und bleibt dein bester Freund, sie ist immer für dich da und es liegt an DIR, sie täglich neu zu entdecken. Es ist unwahrscheinlich beglückend, wenn du durch sie neue Wege, Emotionen und Gefühle entdeckst. Sie tröstet dich und überrascht dich immer wieder mit ihrem fantastischen Möglichkeiten, dein Leben neu auszudrücken. Ob alleine oder zusammen mit guten Freunden, die Gitarre hat uns glücklich gemacht. Herzlichen Dank an all die fantastischen Gitarrenhersteller, die uns immer wieder mit neuen Klängen, tollen Hölzern und Bauformen überraschen. Es ist schon erstaunlich, wieviel Emotionen aus so einem einfachen Stück Holz kommen, welches einmal in Form eines Baumes lebendig war und an einem Stück des Lebens eingefroren und verarbeitet worden ist. Es erinnert mich immer wieder an das Lied von Reinhard Mey (1971): - "Ich bin aus jenem Holze geschnitzt..."  Da steckt schon eine tiefe Wahrheit drin. Irgendwie sind wir in unserer charakterlichen Bauform des Lebens drin - und es macht Freude. Da hat sich jemand tiefe Gedanken über dich und das Holz gemacht. Euer Martin.

Aktualisiert ( Freitag, den 03. Dezember 2010 um 18:57 Uhr )