5. Minidisc Aufnahme Geräte in ATRAC Verfahren

  • 4-Spur Geräte

Ende der 90er bis in die früher 2000er Jahre hinein waren die Mehrspurgeräte im ATRAC Kompressions Verfahren sehr interessant. Hier gab es von einigen Herstellern interessante Geräte die bzgl. Mischpultfunktionen und einer Reihe von unterschiedlichen Ausgängen für Aufnahmen unterwegs sehr nützlich waren. Das bekannteste war das Yamaha MD4 und später auch das MD8. Die Ausstattung war sehr reichhaltig:

  • 3 Band EQ mit semiparametrischen Mitten
  • Aux Ausgänge
  • Panorama Regler und 60mm Fader
  • einfache Aufnahme Bedienung wie beim CD Recorder oder Player
  • Mute Schalter usw... Send und Returns, Stereo Inputs, getrennte Monitor Abhöre, Master outs usw..

 

  • 8-Spur Geräte

Der MD 8 bot dann noch folgende Features:

  • Direct outs !!! für jeden der 8 Kanäle, d.h. Ausgabe aller 8 Spuren seperat auf ein größeres System möglich
  • gleichzeitiges Aufnehmen aller 8 Spuren möglich
  • 2 Mikrofon Eingänge mit XLR Buchsen und Phantomspeisung
  • Overdubbing möglich, z.B. 6 Spuren auf 2, 4 Spuren auf 2, usw... oder ständiges Ping Pong dubbing möglich

die Minidisc disketten waren noch erschwinglich, allerdings gab es hier und da mit den Disc Fach Deckel Probleme, der sich verhacken konnte. Die Qualität war jedoch sehr brauchbar und ich selbst habe mit dem MD8 ca. 4 Jahre gearbeitet und die schönsten Aufnahmen hingezaubert. Alleine das Mischpult mit seinem EQ's beeindruckte mit seiner typischen Yamaha Qualität.

Wer so ein Gerät noch besitzt oder günstig ergattert, kann sehr ordentlich und kinderleicht seine musikalischen Ideen auf Minidisc bringen und das Ganze umfangreich weiterbearbeiten. Dank der Direct outs kann man in jedes Software Studio reingehen, das 8 Kanäle gleichzeitig aufnehmen kann, so ist es z.B. möglich die Aufnahme über cubase oder logic Sicherungsdateien anzulegen, oder sie dort umfangreicher zu bearbeiten. Dem Studiobetrieb stand damit hier nichts mehr im Wege.

 

 

Aktualisiert ( Montag, den 06. Dezember 2010 um 12:32 Uhr )