Wer sein Stück liebt, der schiebt nicht, sondern pflegt es regelmäßig und lagert die Gitarre so, wie du es auch am wohlsten empfindest. Haupteinflussfaktoren für schädliche Auswirkungen sind wie immer Temperatur und Feuchtigkeit in der falschen Richtung. Extreme Hitze als auch exteme Kälte können der Gitarre, dem Leim und auch dem Lack sehr zusetzen, als auch direkte Sonnenbestrahlung oder Frost zu vermeiden ist. Schlimmer als Temperatur ist falsche Feuchtigkeit. Große Hitze bringt mit sich, daß die Gitarre sehr schnell austrocknet und sich durch Schrumpf und Verzug Schäden ausbilden können. Bei Frost kann der Lack aufbrechen. Am besten die Gitarre nicht im Auto liegen lassen an einem heißen Sommertag aber auch nicht im Winter in der Garage bei -20° abstellen. Wo es du wohl empfindest, da wird es auch der Gitarre nicht schaden. Zu hohe Luftfeuchtigkeit ist jedoch einfacher zu behandeln als zu wenig. Daher nicht die Gitarre neben eine Heizung stellen oder damit baden gehen.

Die beste Lagerung einer höherwertigen Gitarre ist immer noch im mitgelieferten Hartschalenkoffer des Original Herstellers. Manche Fachkundige Leute empfehlen auch die Gitarre an der Wand aufzuhängen. Es hängt aber auch davon ab, ob Sonnenlicht auf die Gitarre trifft oder ob die Heizung gleich daneben steht. Welche Temperatur und Feuchtigkeits-Schwankungen sind in dem jeweiligen Zimmer festzustellen?

Ist man mit der Klampfe auf Reisen empfiehlt es sich die Kopfplatte im Koffer zusätzlich mit Luftpolsterfolie zu stützen, so daß im Falle eines Umkippens oder Sturzes noch ein Polster zur Wand des Koffers besteht.

Und natürlich das Wichtigste: nach jedem Saitenwechsel sollte auch der Lack mit entsprechender Politur aufgefrischt werden als auch das Griffbrett mit den speziell dafür angebotenen Schutz- und Reinigungsmitteln. Eine so gereinigte Gitarre macht nicht nur optisch wieder mehr Freude, sondern lässt sich wieder wunderschön spielen, man fasst sie einfach gleich viel lieber an. Nach jedem Spiel kann man dann mit einem sehr weichem Tuch (das ausgewaschene, abgetragene, feine und weiche Unterhemd meiner Frau ist dafür hervorragende geeignet - Vorsicht! vorher fragen, sonst Ärger mit dem schwachen Geschlecht) von Schweiß- und Schmutzresten reinigen. Ein paar Griffe über die Saiten entfernen schon den gröbsten Schmutz von Fingern und Griffbrett.

Pflegemittel sind unter "Effektgeräte und Zubehör" im Beitrag "Saiten, Plektren" beschrieben....

Aktualisiert ( Mittwoch, den 12. Januar 2011 um 11:56 Uhr )